So profitieren Sie vom Zuschussprogramm der KfW bei der Badsanierung

Ab sofort stehen für das KfW-Programm 455 "Altersgerecht Umbauen" wieder staatliche Förderungsgelder zur Verfügung. Der Bund hat 75 Millionen Euro für barrierefreie Bäder freigegeben. Darüber hinaus sind Mittel für das KfW-Programm 455 "Altersgerecht Umbauen" nun erstmalig auch im Finanzplan bis 2022 verankert. Der ideale Moment also, um Ihren Badumbau oder eine Badsanierung zu planen. 10% der förderfähigen Baukosten können bezuschusst werden, maximal eine Summe von 5.000 Euro. Unser Fachteam plant gemeinsam mit Ihnen Ihr Traumbad und erläutert Ihnen, was Sie über die attraktiven Zuschüsse der KfW Bank wissen sollten.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Je eher Sie den Antrag auf staatliche Zuschüsse für den Badumbau stellen, desto besser. Denn sind die Fördermittel für das laufende Haushaltsjahr erstmal vergeben, ist die Chance bis zum kommenden Haushaltsjahr verpasst. Den Antrag können private Eigentümer von Wohnimmobilien stellen, aber auch Mieter, die sich vorher die Genehmigung des Besitzers für den geplanten Badumbau eingeholt haben. Ein hohes Alter oder eine Behinderung brauchen Antragsteller nicht zu haben. Bitte beachten Sie, dass sämtliche Umbaumaßnahmen von einem Meister-Fachbetrieb wie der Olligs GmbH in Bremen ausgeführt werden müssen. Wenden Sie sich daher gern umgehend an uns. Die Profis der Olligs GmbH in Bremen übernehmen für Sie die Planung und Durchführung.

Stets im Blick: Design und Komfort

Von einem barrierefreien/reduzierten Bad profitieren!

Nach der entsprechenden barrierefreien Badsanierung bietet Ihr Badezimmer optimale Sicherheit für jeden, der Ihr Bad benutzt. Das betrifft vor allem ältere Menschen, die unsicher auf den Beinen sein können. Immer wieder hört man von Unfällen im Bad, wo ältere Herrschaften auf den Fliesen ausgerutscht sind und sich etwas gebrochen haben. Der Grund sind meistens unpassende Fußböden im Bad und ein Mangel an Griffen zum Festhalten. Der barrierefreie Badumbau löst dieses Problem.

Traditionell wurden Badezimmer für junge, gesunde Menschen geplant. So ist bei diesen Bädern die Tür nicht breit genug, um bequem - oder überhaupt - mit einem Rollstuhl, Rollator oder an Krücken hineingehen zu können. Die meisten Badezimmer haben auch Schwellen, zum Beispiel eine Türschwelle oder der Duschwannenrand, die in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen nur mühsam überwinden können, schon gar nicht im Rollstuhl. Auch die Schiebetüren der Duschen öffnen sich normalerweise nicht weit genug, um genug Platz für Rollator oder Rollstuhl zu bieten.

Auch für Familien ist dein barrierefreies Bad interessant!

Familien mit kleinen Kindern brauchen einfach mehr Platz im Bad. Schließlich kann man die Kleinen nicht allein in der Wanne lassen und auch das Kinder-Abtrocknen, Zähneputzen oder Wickeln mit Badewannenaufsatz ist im herkömmlichen Badezimmer reichlich beengt. Sehr viel mehr Bewegungsfreiheit hat die junge Familie dagegen nach einem barrierefreien/reduzierten Badumbau. Wenn ein Familienmitglied nach einem Sportunfall Krücken braucht oder Sie Besuch von einem älteren oder in seiner Mobilität eingeschränkten Menschen bekommen, sind Sie mit dem neuen Bad bestens gerüstet!

Mehrwert für Ihr Heim

Durch die barrierefreie Badsanierung, gemeinsam mit der Olligs GmbH aus Bremen, steigt der Wert Ihrer Immobilie. Der professionelle Badumbau im neuesten Design bringt Ihr Badezimmer optisch auf den neuesten Stand. Nun kann es von jedem Familienmitglied bequem und sicher benutzt werden - egal, was die Zukunft bringen mag. Das besondere Plus: Ihr neues Bad lässt keine Wünsche offen. Barrierefreie Duschen auf Fußbodenhöhe und verstellbare Waschbecken wirken großzügig und machen das Badezimmer optisch deutlich größer. Die Abstände zwischen den einzelnen Sanitärobjekten bieten deutlich mehr Bewegungsfreiheit. Rufen Sie uns an! 

Die Olligs GmbH in Bremen berät Sie gerne ausführlich.

Idee und Umsetzung in kurzer Zeit

Barrierereduzierter Badumbau vom Fachmann

Um einen Zuschuss zu bekommen, muss Ihre Badsanierung den technischen Mindestanforderungen entsprechen, vorab von der KfW genehmigt sowie von einem Fachbetrieb wie der Olligs GmbH in Bremen durchgeführt und in Rechnung gestellt worden sein. Profitieren Sie von unserem Know How! Professionell planen wir Ihr neues, barrierefreies Bad oder barrierereduziertes Bad gemeinsam mit Ihnen, gemäß der vorgegebenen Richtlinien, den technischen Gegebenheiten und auf Ihre Wünsche zugeschnitten. So genießen Sie schon bald den Komfort Ihres Traumbades, kombiniert mit der erforderlichen Sicherheit, Benutzerfreundlichkeit und Bewegungsfreiheit für alle. Die Olligs GmbH in Bremen ist jederzeit für Sie da. Rufen Sie uns an!